Ozeania Reisen - Trämen - Reisen - Erleben
Tahiti - Perle der Südsee

Tahiti - Perle der Südsee

Die Sonne wärmt die Haut, der feine weisse Korallen- oder schwarze Vulkansand rinnt durch die Finger, der betörende Duft der Nationalblume «Tiare» umschmeichelt die Nase, in den Lagunen wird die Wunderwelt der Korallenriffe entdeckt, atemberaubende Landschaften, soweit das Auge reicht. Hier ist das Paradies!

Französisch Polynesien, mit seinen 117 Inseln, erstreckt sich über ein Meeresgebiet von der Grösse Europas. Papeete, die Hauptstadt von Tahiti, mit seinen einzigartigen Roulettes (Esswagen auf Rädern) im Hafen, ist ein Besuch wert. Moorea, die Insel der Künstler, mit seinen majestätischen Buchten Cooks Bay und Opunohu Bay. Bora Bora besticht durch ihre markante Silhouette. Huahine, der Garten Eden. Grün, üppig, wild und abgeschieden. Raiatea, die heilige Insel und Taha’a, die Vanille-Insel. Bekannt für den einfachen Lebensstil und die Harmonie mit der Umwelt ist Rangiroa. Tikehau, die Insel mit pinkem Sand und Fakarava, die Insel, die zwischen Himmel und Meer mit ihren unzähligen blauen Nuancen aufgehängt zu sein scheint. Nicht zu vergessen sind die Marquesas Inseln, die 1400 km nordöstlich von Tahiti liegen. 14 Inseln mit schroffen Steilküsten, wilder und grüner Landschaften und zahlreichen, einsamen Meeresbuchten.

Tahiti ist eine Reise wert und dies am Besten mit unserem Partner Air Tahiti Nui. Lassen Sie sich von ozeania beraten. Wir verwandeln Ihren Reisetraum zur Traumreise.



Air Tahiti Nui
Air Tahiti Nui fliegt bis zu 7x wöchentlich ab Paris Charles de Gaulle über Los Angeles nach Papeete. Ab Zürich können Sie bequem das Zubringerangebot mit Air France nutzen. Ein einziger Tarif, ein einziges Ticket und direkte Gepäckbeförderung bis Papeete werden zeitsparend für optimalen Komfort angeboten. Erleben Sie Tahiti und Ihre Inseln bereits beim Betreten des Flugzeuges. Farbenfrohe Elemente, die die Südsee charakterisieren und die Nationalblume „Tiare“ verleiben Ihnen das Gefühl, sich bereits im Paradies zu befinden.

Bilderquelle: Tahiti Tourism, The Brando Tahiti & Air Tahiti Nui