Ozeania Reisen - Trämen - Reisen - Erleben
Afrika: Kapstadt und Umgebung

Kapstadt und Umgebung



Flüge mit EMIRATES:
tadellos - was Sitzkomfort, Service, Essen, Inhouse-System, Pünktlichkeit, Umsteigen anbelangt. Für mich war's das erste mal mit EK und sicher nicht das letzte mal. Auch Dubai Terminal 3 grossartig zum Umsteigen, zügig und perfekt organisiert.

Tipps:
Web Check In - es kann durchgecheckt werden. Einfach und zeitsparend.
Gepäck 30kg in economy ein Vorteil. Bitte auf Handgepäck achten : 7 kg / wird streng genommen! Handtasche zusätzlich zu den 7 kg für Dame erlaubt.

Südafrika, Kapstadt:
Was mir extrem aufgefallen ist: kleiner Flughafen aber tadelloser Service an Pass und Zollkontrolle. Ich war in ca 10 Min beim Gepäck. Ich gehöre nun auch zu denen, die sagen dass Kapstadt zu einer der schönsten Städte der Welt gehört. WOW!
Gewohnt habe ich im Vorort Blueberg/Milnerton - ein aufstrebender Ort (vor allem auch für die WM), 15 Min vom Zentrum mit dem Auto. Einfach zu erreichen und km-langer Strand zum laufen,flanieren - mit vielen Restaurants und Bars - und je nach dem in welche Richtung man schaut immer mit Kapstadt und dem majestätischen Tafelberg im Vordergrund. WOW....
Für die WM wird momentan fleissig an einer Buslinie gebaut, womit man dann direkt ins Stadtzentrum gelangen kann. Die ganze Stadt übrigens wird dann für den AutoVerkehr gesperrt sein !

Tipps:

  • Waterfront: ein MUSS - sicherlich eine der teuersten Region der Stadt zum Übernachten. Kulinarisch aber absolut auch günstig wie überall!
  • Waterkant: sehr herzig - historischer Stadtteil 
  • Tamboerskloof: super zum wohnen, zentral, zu Fuss in die Kloof Street und zur Waterfront
  • Bantry Bay, Clifton Beach, Sea Point, Camps Bay: ein wenig ausserhalb - an der Küste, einzigartig und das "bessere und noblere Viertel".
  • Signal Hill: eines der Wahrzeichen der Stadt - der "Haus" berg - wunderschöne Sicht über die ganze Stadt, zum Spazieren/Laufen ideal in alle Richtungen.
  • Table Mountain: wie in der Schweiz hoch mit der Caraventa Luftseilbahn, die sich sogar während der Fahrt dreht! Toll ! Einzigartige Sicht in alle Himmelsrichtungen! Ich denke eine der schönsten Aussichten der Welt!
  • Open Air Doppeldeckerbus: auch hier in Kapstadt perfekt um die Stadt zu entdecken, hop on, hop off - wie man will

Kapstadt ist auch ideal zu Fuss - es gibt wunderschöne Plätze und Aussichtspunkte. Und die Leute sind extrem nett! Überall und vor allem auch in den Läden und Restaurants - ich habe selten solchen Service erlebt! Das Trinkgeld ist übrigens überall obl. mit ca 10 % aufschlag, und das merkt man mit der Gastfreundlichkeit - denn ab und zu hat man da schon noch aufgerundet, weil sich die Kellner sich so bemühten...

Kulinarisch ist nahezu alles wie ein "Trinkgeld" für uns: z.B. 7 Personen in einem tollen Lokal in Blueberg am Beach, mit Fisch/Fleisch Hauptspeise, Apéro, Wein und Bierund Kaffee (ohne Vorspeise und Dessert) total Fr. 100.00 für alle - was will man da noch mehr?

Und der Wein übrigens ein Traum... und die Gläser randvoll!


 
Ausflüge:

  • Kap der guten Hoffnung - ein Muss und ideal mit dem Auto - oder als Ausflug. Unbedingt halten in Simons Town / The Boulders Beach wo die Pinguin Kolonie ist.
  • Die Pass-Strasse von Kapstadt her über den Chapmanns Peak lohnt sich und ist eine der schönsten Pass-Strassen der Welt! Wird auch rege benützt zum Wandern und Bergsteigen. Tolle Flora und Panoramablick!

Richtung Hermanus:
Ich fuhr alles der Küste lang bis Hermanus, Somerset West, Strand, Gordons Bay, Kleinmond, Bettys Bay - einfach ein Traum - am Anfang wie an der Cote d'Azur - nachher eher verträumt und teilweise wilde Küsten mit Berglandschaft - genial schön! Hermanus hat mir sehr gut gefallen.

Hermanus hat lässige Restaurants und Bars - direkt am Meer - wir haben sogar Wale gesehen von der Küste aus!Es werden auch Wal-Safaris angeboten zu guten Preisen, rund Fr.80.00 pro Person - achtung: Seefestigkeit ist von Vorteil.

Weiter oben in Gaans Bay kann mit Haien getaucht werden, das sogenannte Käfig Tauchen.

Danach gings über zwei Pässe dem Viljoens Pass und dem Franschhoek Pass nach Franschhoek - wenn man über diese zwei Pässe fährt kommt's einem vor als wäre man in der Schweiz oder in Kanada - eine Traumlandschaft - praktisch keine Leute unterwegs. Seenlandschaft, Wälder, Berge - ich war begeistert! Und auf der Passhöhe dann der grandiose Ausblick übers ganze Weingebiet. Franschhoek hat mir super gefallen (ein wenig kleiner wie Stellenbosch und Paarl) - französicher Einschlag, schön zum flanieren, tolle Lokale, tolle Galerien, auch da - wie überall, kulinarische Höhenflüge sind angesagt und zu extrem niedrigen Preisen. Es lohnt sich auf jeden Fall einmal zu übernachten, schon alleine mit diesen vielen Wineries und Degustationen, denn auch in Südafrika wird die Alkohollimite streng kontrolliert.

Weiter gings nach Paarl - auch sehr hübsch wenn auch sehr touristisch und schon recht gross. Unbedingt auf den Paarl Mountain und zum Taal Monument ! ein Abstecher unbedingt wert ! Grandiose Aussicht und toller Platz !

Ich habe in diesen 5 vollen Tagen die ich zur Verfügung hatte so viel gesehen - das nächste Mal wirds garantiert ein längerer Aufenthalt wobei die Zeitdifferenz gleich null/resp 1 Std. ein echter Vorteil bietet, sei es halt auch mal nur für einen Kurzbesuch wie jetzt!

Es gibt da auch ein Paar wirklich gute Guesthouse Tipps, die ich anbieten kann. Ich gebe diese dann gerne Euch/unseren Kunden in der Beratung bekannt! Eine ganz besondere Unterkunft für Kapstadt habe ich ebenfalls und möchte hier auf die Website hinweisen: www.humewoodvilla.com - erzähle auch gerne mehr darüber!

Yolanda